Neu, neu, neu und immer neurer – Amerika entdeckt den Sodasiphon

img_7067.jpgUnter der Überschrift „Exotic soda siphon makes comeback in home bars“ berichtet Joanne Sasvari für die kanadische Tageszeitung Vancouver Sun über die derzeitige Siphon-Welle in Amerika. Unsere Annahme, dass dieses Gerät (auch bekannt als Sahnesprüher oder Sodaspender) bislang außerhalb Deutschland und Österreich kaum bekannt ist, wird darin voll bestätigt, denn Sasvari nennt den Apparat so „exotic even the people who sell it don’t necessarily know what it is.“

Aber dank der molekularen Küche interessieren sich auch in Amerika immer mehr experimentierfreudige Köche und Barkeeper für dieses merkwürdige Gerät, das eigentlich ganz gut in die ebenfalls anwachsende Steampunk-Welle passt (oder für Neal Stephenson-Fans: Neoviktorianismus). In diesem Kontext erscheint der Siphon wie gerufen, da er zum einen die ultramoderne dekonstruktionistische Avantgardeküche eines Ferran Adrià repräsentiert („Now with the fad for molecular gastronomy, it’s making a comeback of sorts as chefs use it to foam everything from soup to nuts“), zum anderen aber auch auf eine mittlerweile 80-jährige Tradition zurückblicken kann – erfunden 1829 von dem ungarischen Benediktiner Anyos Jedlik und nicht weg zu denken aus dem (östlichen) Europa der 1920er und 1930er Jahre.

Bezeichnend ist auch, dass eine Amazon-Suche nach dem Sahne-Siphon verwandten Produkten folgendes Ergebnis liefert:

Kunden, die sich diesen Artikel angesehen haben…
Isi Thermo Whip, 0,5 l
interessierten sich auch für diese Artikel:
Die Revolutionen des Ferran Adria. Wie ein Katalane das Kochen zur Kunst machte Gebundene Ausgabe von Manfred Weber-Lamberdière

Das TEUBNER Buch – Deutsche Küche (Teubner Edition) Gebundene Ausgabe von Nikolai Buroh

Die Molekül-Küche. Physik und Chemie des feinen Geschmacks Broschiert von Thomas Vilgis

Tapas – Das Kochbuch Gebundene Ausgabe von Juan Amador

Dieter Müller – Einfach und genial. Rezepte aus der Kochschule des Meisters Gebundene Ausgabe von Dieter Müller

Die Molekularküche Gebundene Ausgabe von Thomas Vilgis

4 Responses to Neu, neu, neu und immer neurer – Amerika entdeckt den Sodasiphon

  1. Aber, aber – schon in Tintin kommt die Gerätschaft vor (kennen also zumindest alle frankophonen ComicleserInnen)

  2. In Poor Jake’s demise von 1913 zeigt Lon Cheney bereits den „Klassiker“: Soda mit Siphon ins Gesicht. – Ist zumindest der älteste Siphon-Slapstick, den ich kenne.

  3. Ja, und dann geriet das arme Ding in Vergessenheit bis es die Espumawelle wieder in die Küchen sprühtebrachte. In Deutschland und Österreich haben dagegen brave Hausfrauen im Sprühsahnerausch dafür gesorgt, dass die Überlieferungskette nicht abgerissen ist.

  4. Es gab früher auch in den USA, Frankreich und Großbritannien eine ausgeprägte Soda Kultur, nicht nur in Osteuropa und im deutschsprachigen Raum. Leider lange in Vergessenheit geraten, sind die Soda Siphons zumindest für Top Barkeeper weiterhin unverzichtbar und wie schon im Artikel angemerkt, feiern sie ein Comeback. Mehr zu der Geschichte findet ihr auch auf unserer Website

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.