Was man so alles essen kann – Wurstpfannkuchen am Spieß

1898103267_7da4b9cea8.jpg
Schoko-Pfannkuchen mit Würstchen am Spieß. Ein Beitrag zur Blogaktion „They Go Really Well Together“? Eine Kreation der avantgardistischen Molekularküche? Nein, bloß ein Beispiel für amerikanische Supermarktkost aber vielleicht auch eine Erklärung, warum die amerikanische Kulinaristik dem Esperanto der Molekularküche doch etwas offener gegenübersteht als die deutsche. Wenn man so eine Kombination bereits in der gruseligen Version (hier und hier findet man einige Zubereitungstipps) begegnet ist, weiß man die gelungene Version des Ganzen vermutlich umso mehr zu schätzen. (via Twitter)

(Abbildung: „Best Invention EVAR!“ von PunkJr, CC-Lizenz)

5 Responses to Was man so alles essen kann – Wurstpfannkuchen am Spieß

  1. Mein Lehrmeister sagte früher: “ Sch… am Stock ist auch ein Bukett!“ Passender kann man obiges „Gericht“ wohl nicht beschreiben.
    P.S. Euer Feed im Firefox funktioniert seit ein paar Tagen nicht mehr, ich bekomme folgende Meldung: Error establishing a database connection.
    Woran liegt’s? Der IE zeigt ihn an.

  2. Pingback: KOCHWERKSTATT » Es geht noch schlimmer

  3. Buuuah, das ist wirklich schlimm 🙁

  4. Aber das Herstellerlogo gefällt mir. Farmhäuser, Cowboystiefel, Felder, Futtersilo – und am Holzofen der Küche sitzen die Cowboys und brutzeln sich ein paar dieser Dinge 😉

  5. sieht schlimm aus – aber diese „Corndogs“ wie sie im allgemeinen heißen schmecken unheimlich köstlich!! Wenn ich wüsste wie ich die selber machen könnte, dann…. *schwelg*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.